Hebräisch   und   Altindisch

Ein etymologisch vergleichendes Wörterbuch

 

 

Die Sprachwissenschaftler dieser Zeit sind außerstande, die beiden ehrwürdigen Sprachen Hebräisch und Altindisch erfolgreich miteinander zu vergleichen, ja sie belächeln jeden Versuch, es zu tun, als völlig unergiebig.

Um ihren Hochmut zu dämpfen und ihre Unfähigkiet zu demonstrieren, schreibe ich nun ein ganzes Wörterbuch, in dem ich diese beiden Sprachen etymologisch vergleiche, in exakter Gegenüberstellung, Wort für Wort.

Jedem muß klar sein, daß die Rückschau in Zeiten, als diese beiden Sprachen noch in einer einzigen zusammen waren, jeglichen Gegensatz von Arianismus und Zionismus ad absurdum führen wird, da er damals noch nicht vorhanden sein konnte.

Auf dieser Internetseite werde ich auch alle weltanschaulichen und religiösen Gegenätze ad absurdum führen, da jede tiefere Betrachtung der verschiedenen heiligen Schriften die volle und exakte Übereinstimmung ihrer Verfasser klar vor Augen führt.

Die wissenschaftliche Betrachtung hier scheut nicht die Analyse im Detail, verliert aber nie den übergreifenden Zusammenhang des Ganzen aus dem Gedächtnis.

Der Erfolg liegt bereits im vertrauensvollen Anfang und findet zielstrebig durch alle Details hindurch das erhoffte Ziel, auf einem Weg der Demonstration einer genialen Intelligenz, wie sie jeder weitschauende Forscher von Anfang an sucht und im Übermaße findet.

 

 

Übersicht :

1.   Arbeits- und Ideenbereich

2.   Ausgearbeiteter Bereich,  Endgestalt

 

1.   Arbeits- und Ideenbereich

 

Hebräisch                                                     Altindisch

 

Begonnen: ٠٠ב٠ע٠פ٠ק٠ש٠ש ת

Fertiggestellt: צ ל ט ז א                                                                                                                   Unmarkiert:    Jaacov Lavy                   F = Fürst, Julius

 

 

Hebr.                 Altind.                         Noch zu beachten:

 

                                                               Seite

 

א (a u e )              a  u   e                          3           oged                                                     ב                         p  v  bh                         31/32    sam-har ? sam-rabh ? tap ? ...

פ                         bh  p

 

ל                         l

 

ה                         h

 

ת                         t   dh

 

ד                         dh  d  t

 

מ                         m

 

י                          i  y

 

ז                          s  tas   ś  r   ṣ  h (p.4)  wie  av. va >  skr. va „tragen“

ר                          r

ח                          jñ   k   h   ś

נ                           n

ג                           g

ו                           u  v

ק                           h  k

או                          e  a  āp

צ                            j  c  cch  ś  dh  dhy  dhas

ט                             t

כ                             h                                                                                              

שׁ                           

 

שׁ                         ś ṣ c

 

 

 

 

 

 

א    ʾ a

 

 

 

Hebr.                                                                    Altind.

 

 

 

 

 

א                                                                           a

 

 

אלף aleph sich verbinden, vereinigen mit,                    ā-labh        ergreifen, anfassen, empfangen, jem. anhängen, sich gewöhnen an, lernen,                     erlangen, anfangen, beginnen, unternehmen sich vertraut machen mit.

 

 

 

אתה atah kommen, betreffen, Zukünftiges                     atah von hier, alsdann, folglich

 

אדמה adamah Erde                                                         adhama unterst, niedrigst, geringst

                                                                                         adhas unten, auf der Erde

 אל ʾal nicht                                                                      a-lā, a-labh      nicht nehmen

 

אלה ʾela sondern

 

אל ʾel nach … hin, zu, bis zu (sinnl. o. geistig),               adhi       auf … hin, von … her, hinauf,

 des Blickens, Aufhorchens, Sehnens, Hoffens,               oben, darin, dazu, von … herab, in, Sichanlehnens u. Vertrauens,                                            an, bis zu, bis hin

 sich obendrein (noch dazu) verbinden, beim

 Verteilen u. Zumessen, gegen, wider, contra,

 adversus; Richtung o. Bewegung in etw. hinein,

 Eingehen, Eindringen, inmitten, zwischen,

 an, bei, neben, über; in Betreff, wegen;

 für … bestimmt, das ruhige Sein an einem Orte,

 die reine Ruhe; ein Weilen bei, an etwas, das in

 solche Nähe zum Handelnden gerückt ist, daß eine

 Beziehung aufeinander stattfindet.

 

אל ʾél Gott, Kraft (uralter semit. Name für Gott)                  edh    gedeihen, wachsen, groß werden

 

אלהים ʾelohim Gott Israels                                                     īlhyam    zu loben, zu preisen, u.a.

 

אלוח ʾi'luax Verschmutzung, Infektion. (x = ch)                    īlh + ag (von agni) = Erfahrung

 Eindrücke als Verunreinigung des klaren Bewußtseins         (Inhalte + aufnehmend, Mund)

 

אל ʾel = Zugang (Aus Fürst 1 p.84 Beinamen für El)

 

  

 

 

ת

 

 

2.   Ausgearbeiteter Bereich,   Endgestalt

 

 

Hebräisch                                       Altindisch

                                           א    ʾ a

 

 

 

אב ʾav Vater, geistiger Erzeuger, Schöpfer,

Gott > „Vater der Ewigkeit“, Wohltäter,

Versorger, Lehrer, Unterweiser, Ratgeber,

Herr, Eigner, Inhaber, Großvater, Ahn, Vorfahr,

Stammvater > Vater der tosenden Menge,

Vater ist Licht, Ab ist Erhabener, Ab ist Seiender,

Ab ist das Wohlsein, Ab ist Mächtiger

 

āp erreichen, antreffen, erfahren, erleiden, finden, erlangen, erzeugen; erfüllen, durchdringen, zu teil werden, Pass.: vollwerden

 

(Wir sind uns bewußt, daß die hebräischen Bedeutungsangaben, wie die ganze Übersetzung des Alten Testamentes, völlig unzureichend sind, versuchen aber, das zunächst Bestmögliche herauszuholen.)

אב ʾév Frische, Kraft, Knospe, erste Blüte

Also: Vorwegnahme, Planung, Beginn, Durchlauf und Vollendung eines Geschehens, eines Zeitenlaufs

 

אבד ʾavad verlorengehen, verschwinden

ā-pad geraten in, ins Unglück kommen

אבדון ʾavadon Untergang

āpad Unfall, Not

אבה ʾava wollen

av fördern, erregen, gern haben

 

āp erreichen, erlangen, zuteil werden

אביזר ʾavizar Zubehör, Zubehörteil

abhi-sar „zu – her“ rennen, fließen, eilen Subst. abhisāra mit spez. Bedeutungen

אבחנה ʾavxana Diagnose

abhijñāna Erkennen, Wiedererkennen

אבטח ʾivtax decken, absichern

nhd. Dach, decken, lat. tegere

אבס ʾavas mästen

av fördern, laben, sättigen

אגדה ʾagada Sage, Märchen

gada Rede, Spruch ; wohl ā – gad

אגם ʾagam (an)sammeln, zus.-ziehen, -fließen

āgama hinzukommend, Ankunft, Erwerb

 

אגרה ʾagra Gebühr, Steuer

agra Spitze, Gipfel, Höchstes, Bestes

אד ʾéd Dampf, Dunst

ud quellen, benetzen; uda Wasser

אדוק ʾaduk fromm, orthodox

a–duh nicht schlecht, nicht übel

אדם ʾadam Mensch

a-dam ungezähmt; auch anders deutbar.

(siehe Korrespondenz zu Sprache ... 2. Brief)

אדמה ʾadama Boden, Erde

adhama unterst, niedrigst, geringst

אדן 'ʾeden Basis (einer Säule, Wand)

adhas unten, auf der Erde, hinab

 

אוגד ʾogéd Verbindung, Kopula (Gram.)

yuja(n)t verbindend

אוד ʾud Holzscheit

edhas Brennholz; idh brennen

אוה ʾava Wille

av fördern, erregen, gern haben

אונקל ʾunkal Haken (für Fleisch)

aka Haken, Biegung

אץ ʾats eilen

aj treiben

אור ʾor Licht

lat. aura Tageslicht, Himmel, Schimmer

אורה ʾora Licht, Lichtschein, Heil

 

אור ʾur Feuer

lat. uro ich brenne, verbrenne

אורור ʾivrur (Durch-) Lüftung

lat. aura Lufthauch, -zug, Lüftchen, Wind

אורין ʾorjan Lehre

arya treu, hold, freundlich, fromm, Person aus einer der zum Vedastudium zugelassenen Kasten

אות ʾot Zeichen, Auszeichnung, Orden

āpta erlangt, erzeugt, erfüllt, vollständig ,reichlich, geeignet, zuverlässig, vertraut; Freund

אז ʾaz dann, damals, von da an, seitdem

atas von hier, von da (örtl. u. zeitl.), darauf, alsdann, darum, folglich, davon, daraus

אזון ʾizun Gleichgewichthalten

griech. ίσος isos gleich, entsprechend ai. aśūnya nicht leer, nicht vergeblich. aśūnya kar vollmachen, ausführen (Geschäft) Erwartung (innerer Plan) und zukommende Realität entsprechen sich. Die Erwartung wird erfüllt.

אזור ʾézor Zone, Gürtel

aśri Kante, Schneide

Wo sich Erwartung (innerer Plan, Anlage) und zukommende, tatsächliche Realität begegnen.

אזיל ʾazil erschöpfbar

אזיל ʾazil erschöpfbar

אזל ʾazal zu Ende gehen, ausgehen (Vorrat)

nhd. aus, lat. ex aus-, heraus-, völlig, ohne

oder: ai. ā-har > ā-hārya herbei zu schaffend, weg zu nehmend, zu vernichtend

אזכור ʾizkur Erwähnung, Bezugnahmeאזכר ʾizkér erwähnen, Bezug nehmen auf אזכרה ʾazkara Gedächtnis-, Trauerfeier

ai. konstr.: as-kṛ sein-, dasein-, geschehen-, zuteilwerden-, gehören machen

 

 

אזן 'ʾozen Ohr, Öse, Henkel

gr. ως os got. auso lit. ausis Ohr lat. auris Ohr ausculto ich höre zu

אזקים ʾazikim Fesseln

ai. as zuteil werden, gehören, eigen sein

אזרח ʾizrax einbürgern

רחוק raxok weit (entfernt), fern

gr. εις in-hinein ai. rah trennen (auseinand.) Getrenntes, Fernes hereinnehmen = einbürgern

 

אחד ʾexad ein, einer

אחד ixéd vereinigen

אחוד ʾixud Vereinigung, Union

ai. eka ein, einzig, ein- und derselbe, einer von ekadhā auf ein Mal, in eins, zusammen ekatā Einheit, Vereinigung

אחז ʾaxaz festhalten, ergreifen

ā-har herbeischaffen, an sich nehmen

gr. έχειν echein (inne)halten, haben

ai. akṣ erreichen, treffen, erfüllen, anhäufen

אחיזה ʾaxiza(h) Festhalten, Anhaltspunkt

 

 

 

akṣa(ḥ) Achse, Auge, Kenntnis, Sinnesorgan

gr. εχυρος echyros stark, fest, sicher,

zuverlässig, fester Punkt, Sicherheit, Bürgschaft

אחיזות ʾaxizut Konsistenz, Dichte

akṣata unverletzt, ungemahlen

אחסון ʾixsun Einlagerung

akṣan Auge (das Aufnehmen, Speichern)

אחראי ʾaxeraʾi verantwortlich, -ungsvoll

gr. Εχυρος echyros stark, fest, sicher,

zuverlässig, fester Punkt, Sicherheit, Bürgschaft

אחת ʾaxat eins, eine (vor Femininum)

eka ein

אטום ʾatum verschlossen, undurchsichtig, undurchlässig

gr. άτομος atomos ungeteilt

ai. ātman das individuelle Selbst

אידך ʾidax jener

adaḥ jenes

איכות ʾéxut Qualität

lat. aequitas Gleichheit, Ebenmaß

אילן ʾilan Baum

ai. īlhe und hebr. elohim stehen beide

für den Baum des Lebens

אימה ʾéma Grauen, Schrecken

אימתן ʾémetan Gewaltmensch, Terrorist

āma, gr. ωμος omos roh

ama Andrang, Ungestüm, Schreck

אין ʾajin, ʾén- Nichts, nicht existierend

אינסוף ʾénsof Das Unendliche

סוף sof Ende, Schluß

 

 

איש ʾisch Mann, Gatte

īśa Besitzer, Herr, Gebieter, Śiva

אכל ʾaxal essen

aś-nā-ti er ißt

אלהי ʾelohi göttlich

īlhe 2. Wort des Rig-Veda, das Ausgreifen auf

die Mannigfaltigkeit der Welt.

אלם ʾilém Garben binden

-m das Zusammenfassen der Mannigfaltigkeit

alam genug, hinreichend für (Die Daten der

Erfahrung reichen aus und können zu einer Erkenntnis zusammengefaßt werden)

אמר ʾamar sagen

von mir mit amara „unsterblich“ übersetzt

אנה ʾina treffen lassen, begegnen lassen

n in agni als Verbindung (N) und Begegnung zwischen Gott, der Einheit (AG) und der Welt, der beweglichen Vielheit (I) in A-G-N-I, dem ersten Wort des Rigveda.

אנוש ʾenosch Mensch (n !)

Der Mensch als Verbindung zwischen Gott, dem Innen, und der Welt, dem Außen

אנקול ʾankol (Wand-) Haken

aṅka Haken, Biegung

lat. ancora Anker

אפס 'ʾefes Null, Nichts

apa fort, weg, von-weg, außer

אפס 'ʾefes aber

a-bhās Nicht-Glanz, Nicht-Schein

gr. α­-φάος a-phaos Nicht-Licht

אץ ʾats eilend

aj treiben

ארב ʾarab lauern, auflauern

ā-rabh an-fangen, an etwas herangehen,

unternehmen, beginnen, anfassen, berühren

ארוע ʾér'uʿa Ereignis, Geschehnis, Veranstaltung

ארע ʾéra geschehen, passieren

ארעי ʾarʿaj zufällig, Zufall

ארעי ʾaraʿi zeitweilig, vorübergehend, provisorisch

ar bewegen, erregen, erheben (die Stimme),

darbringen, verschaffen, sich regen, eilen, gelangen zu, erreichen

ארץ 'ʾerets Land, Erde

ardh gedeihen, fördern; Pass.: zu Stande kommen; ṛddha reich, wohlhabend, voll

אש ʾésch Feuer

uṣ verbrennen, züchtigen

אשה ʾischa Frau, Weib, Gattin

īś zu eigen haben, besitzen; zu eigen sein, gehören

אשר 'ʾoscher Glück, Glücksgefühl

śrī Glück, Pracht, Schönheit, Glanz

אשת ʾeschät Weib, Frau

yoṣit Weib, Frau

את ʾet Partikel des determinierten Akk.

adhi auf - hin, in, an, in Bezug auf

את ʾet mit

lat. et und

איתור ʾitur Lokalisierung, Ortsbestimmung, Beschränkung auf einen Ort, Auffindung

i Welt in Zeit und Raum

t äußere, objektive Begrenzung u Auseinander, Entfaltung, Erweiterung r Bewegung

 

Also: Der Vorgang ( R ) der Beschränkung auf einen Ort ( T ) aus einem erweiterten Raum (U) als Ortsbestimmung ( T ) und Lokalisierung (T), welches eine Auffindung ( T ) in Zeit und Raum ( I ) genannt werden kann.

אתחלתא ʾatxalta Beginn

gr. αρχή archä Anfang, Beginn ai. ādi Anfang

                                                   FORTSETZUNG  FOLGT

                                             (Verbesserte Gestaltung auch)